Was ist Elektrosmog?

Die Bayerische Staatszeitung berichtete am 03.September 2010 auf Seite 16;

wir zitieren:

"Was linksherum schwingt, schadet den Menschen.

Dank Mobilfunk sind wir via Handy ständig erreichbar, dank Mobilfunk wissen wir mittels Navi ständig, wo wir uns befinden, und wo wir hin müssen und dank Mobilfunk können wir riesige Datenmengen rund um den Globus schicken. Doch diese schöne neue Kommunikationswelt hat eine gewaltige Schattenseite: den Elektrosmog.

Info Elektrosmog:

Jede Leitung, die unter Spannung steht, hat ein elektrisches Feld um sich herum. Fließt Strom, baut sich zusätzlich ein Magnetfeld auf. Jeder Radio - und Fernsehsender, jede Mobilfunkanlage, jede Richtfunkstrecke und Radaranlage erzeugt daher ein hochfrequentes elektromagnetisches Feld

den Elektrosmog.

Das Grundproblem ist die Linkspolarisation jeder technisch erzeugten Spannung." Das war die technische Vision über das Entstehen von Elektrosmog.

Elektrosmog unter biologischer Sichtweise:
Elektrosmog ist die moderne unsichtbare Umweltverschmutzung unserer hochtechnisierten Zivilisation. Das Wort "Smog" ist zusammengesetzt aus zwei englischen Wörtern:

Smoke = Rauch man nehme die zwei ersten Buchstaben.

Fog = Nebel man nehme die zwei letzten Buchstaben.

In der Bibel steht: "Am Anfang war das Wort"

Bei dem Wort "Smog" entsteht bei den Menschen ein unangenehmes Gefühl.

Würden den Menschen die elektrischen-, magnetischen- und elektromagnetischen Felder gesundheitlich nicht belasten dann hätte er es vom Gefühl her als "Elektroglück" bezeichnet.

Da die Menschen den Wellen - und Elektrosmog weder schmecken, hören, sehen, riechen und tasten können, fällt es schwer, seine Existenz anzuerkennen. Doch er ist da, 24 Stunden am Tag, immer und überall.

Der Mensch ist wie eine Antenne, Sender und Empfänger zugleich. Das unangenehme dabei ist, dass diese digitalen Wellen nicht vor unseren Hausmauern und Körper haltmachen.

Der Mensch besteht ca. 70 % aus Wasser und gleichzeitig ist er eine Rundhohlkörperantenne und somit ein Volumenleiter, d.h. der Strom (Informationssmog) breitet sich in allen Richtungen im Körper aus.

"Der Europarat fordert am 6. Mai 2011 den Kurswechsel in Sachen Handyfunk. Die Regierungen werden aufgefordert, alles erdenkliche zu tun, um die Strahlenbelastung durch elektromagnetische Felder zu reduzieren, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen. Der Handygebrauch solle allgemein strikt eingeschränkt und an Schulen ganz verboten werden, so auch DECT und Wlan. Grenzwerte müssen gesenkt werden." ( Zitat von Wolfgang Maas, Baubiologie Zeitschrift Wohnung und Gesundheit September 2011.

Heute rechnet man, dass ca. 10% der Bevölkerung in den Industriestaaten Elektrosmog fühlig sind. In 10 Jahren erwartet man einen Anstieg um das Vielfache.

Muss der Elektrosmog auch weiterhin den Menschen gesundheitlich negativ beeinflussen? Wir sagen nein!

Im Leben zeigt die Dualität immer zwei Möglichkeiten. Unser Leben wird überwiegend gesteuert durch unsichtbare energiereiche rechtspolarisierte Informationsenergie (Wellen) Man spricht dann von einem Wohlgefühl.

Die unsichtbare energiearme und vitallose linkspolarisierte Informationsenergie (Wellen) findet man immer bei negativen Ereignissen und Erkrankungen.

«StartZurück123WeiterEnde»