Wasser - mehr als H2O

Wussten Sie eigentlich schon ... ?

Wurden bei den technischen Aufbereitungsanlagen von Trinkwasser all diese negativen Informationen im reinen und klaren Wasser gelöscht?

Geht nicht auch durch die langen unter Druck stehenden Rohrleitungen die Energie und die Vitalität des Wassers verloren.

Dass linkspolarisierte, negatives Wasser die Fähigkeit lebensnotwendige Informationen einspeichern oder weiterzuleiten in unseren Kreislauf verloren geht, dies kann auch die Ursache für unsere modernen Zivilisationskrankheiten sein.

Harmonie und Missklang, Energie und energielos werden durch positive oder negative Schwingungen hervorgerufen, die von allen Gegenständen, ob feinstofflicher oder grobstofflicher Art, ausgesandt werden.

Man muss sich nur immer vergegenwärtigen, dass alles schwingt.

Wo spricht oder liest man etwas über die Polarisation des Wassers?

Das einzelne Molekül des Wassers ist linkspolarisiert (Leitungswasser)

Bei rechtspolarisiertem Wasser spricht man von Clusterbildung. Wenn viele hunderte Wassermoleküle mit Hilfe der Wasserstoffbrücken sich verbinden und in ständiger Bewegung der Moleküle die Verhaltensweise des Wassers als Energie- und Informationsträger sich ergeben.

Nach den Gesetzen der Chemie unter natürlichen Bedingungen nur gasförmig vorkommen sollte.

Warum Wasser dennoch flüssig ist, versucht man auf der sogenannten Wasserstruktur zu erklären - das Verhalten der H2O-Moleküle zueinander.

Wasser wurde ausgewählt als Maßeinheit für das spezifische Gewicht für alle anderen Substanzen.

Der ewige Kreislauf - Wasser verdampft durch die Erwärmung der Sonne über die Meere, Seen, Felder und Wälder.

Es wird in kühleren Regionen wieder kondensiert und erscheint dann als Niederschlag wie Regen und Schnee.

3/4 dieser Niederschläge fallen über Meere herunter, der Rest fällt aufs Land, wo sich das Wasser in Flüssen und Seen wieder sammelt. Außerdem durchdringt das Wasser die Erde und wird über Quellen und Brunnen wieder an die Oberfläche gebracht.